Dr. Laura Bechthold

Unternehmerische Forscherin | Forschende Unternehmerin

 

Als neugierige Sozialwissenschaftlerin, Dozentin und strategische Begleiterin von (Familien)Unternehmen brenne ich für die Kombination aus Wissenschaft und Praxis. Konkret bin ich Wissenschaftlerin (PostDoc) am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen der Zeppelin Universität, Leiterin der Science Services bei der philoneos GmbH und Board-Mitglied der Ethik- und Nachhaltigkeitskommission der European Technology Chamber (EUTECH). Im Zentrum meiner Arbeit steht das Zukunftslernen – also die Frage danach, welche Fähigkeiten in der Zukunft wichtig werden und wie diese von Menschen in allen Lebensphasen entwickelt werden können. Dabei ist es meine Leidenschaft, Brücken zu bauen, um einen offenen Dialog zwischen gesellschaftlichen Silos zu fördern und Lösungen für eine inklusive, nachhaltige und zukunftsfähige Gesellschaft mitzugestalten.

Auszug aus meinen Themen:
Future Skills & Future Thinking, organisationale Resilienz & Nachhaltigkeit, interdisziplinäres Denken, partizipative Methoden, Umgang mit Komplexität, Leadership

Dr. Laura Bechthold

Unternehmerische Forscherin | Forschende Unternehmerin

Als neugierige Sozialwissenschaftlerin, Dozentin und strategische Begleiterin von (Familien)Unternehmen brenne ich für die Kombination aus Wissenschaft und Praxis. Konkret bin ich Wissenschaftlerin (PostDoc) am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen der Zeppelin Universität, Leiterin der Science Services bei der philoneos GmbH und Board-Mitglied der Ethik- und Nachhaltigkeitskommission der European Technology Chamber (EUTECH). Im Zentrum meiner Arbeit steht das Zukunftslernen – also die Frage danach, welche Fähigkeiten in der Zukunft wichtig werden und wie diese von Menschen in allen Lebensphasen entwickelt werden können. Dabei ist es meine Leidenschaft, Brücken zu bauen, um einen offenen Dialog zwischen gesellschaftlichen Silos zu fördern und Lösungen für eine inklusive, nachhaltige und zukunftsfähige Gesellschaft mitzugestalten.

Auszug aus meinen Themen:
Future Skills & Future Thinking, organisationale Resilienz & Nachhaltigkeit, interdisziplinäres Denken, partizipative Methoden, Umgang mit Komplexität, Leadership

Was bedeutet  Kompetenz in einer sich immer schneller verändernden Welt?

Welche Fähigkeiten werden in Zukunft wichtig?

Wie trifft man unentscheidbare Entscheidungen?

Wie gestaltet man Organisationen,
die Nachhaltigkeit, Flexibilität und Effizienz in Einklang bringen?

Welche Fähigkeiten werden in Zukunft wichtig?

Was bedeutet Kompetenz in einer sich immer schneller verändernden Welt?

Wie trifft man unentscheidbare Entscheidungen?

Wie gestaltet man Organisationen,
die sowohl nachhaltig, flexibel als auch effizient sind?

Wie bringt man Nachhaltigkeit und Innovation in Einklang?

Aktuelle Tätigkeiten und Projekte

Seit 2021 leite ich bei philoneos den Bereich der Science Services. Ziel ist es neue Perspektiven auf aktuelle Themen, Zukunftsfragen zu erforschen und frische Ansätze für das Management komplexer Herausforderungen zu liefern. Dabei sind wir insbesondere auf die Herausforderungen von kleinen und mittelständischen Familienunternehmen spezialisiert.

Seit 2019 forsche und lehre ich an der Zeppelin Universität. Hier beschäftige ich mich mit Themen rund um Entrepreneurship, organisationale Resilienz, Nachhaltigkeit und Innovation. In meinen Kursen, wie z.B. Open Innovation, Entrepreneurial Leadership oder nachhaltiges Unternehmertum, ist es  mein Ziel ein interaktives Lernumfeld zu schaffen, welches sowohl begeistert als auch die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen fördert.

Bei impagio handelt es sich um ein Projekt zur Entwicklung spielbasierter Bildungsansätze zur Förderung unternehmerischer Kompetenzen: Den Umgang mit Komplexität, Unsicherheiten und Paradoxien. Aktuell erhalte ich hierfür eine Förderung der Baden-Württemberg Stiftung und des deutschen Stifterverbandes in Form eines Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre.

Als Board Member der Ethics Commission der European Technology Chamber setze ich mich mit Herzblut für unternehmerische Nachhaltigkeit, ethisches Handeln und einen verantwortungsbewussten Umgang mit Technologie ein. 

„Wir möchten uns im Namen von XING Events recht herzlich bei Dr. Laura Bechthold bedanken, die uns auf auf unterhaltsame und zugleich informative und lehrreiche Weise mehr zum Thema „Nature or Nurture – Wie wird geschlechtsspezifisches Denken und Handeln beeinflusst?“ erzählt hat. Gerne empfehlen wir Frau Dr. Bechthold weiter und freue uns schon heute auf die nächste Zusammenarbeit.“
 
Ilka Groenewold, XING Ambassador

Vita

// Wissenschaftlerin an Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen (Zeppelin Universität) | 2019
// Director Science Services bei Philoneos GmbH | 2019
// Board Member EUTEC Ethics & SDGSs Commission
// Dozentin für Entrepreneurial Leadership im MBA der Technischen Universität München | 2019
// Promotion zur Dr oec publ am Center for Digital Technology and Management (CDTM) | 2018
// Forschungsaufenthalt an der UC Berkeley, USA | 2016
// Master of Business Research (LMU München), MSc Sustainability Science and Policy (Maastricht University), BA in Wirtschafts-wissenschaften (Zeppelin Universität)
// Musik-, Kunst- und Kulturliebhaberin | 1994
// Unternehmungslustiger Bücherwurm | 1991
// 50/50 Schwäbin/ Holländerin | 1987

Vorträge

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit zentralen Erkenntnissen aus der Wissenschaft rund um das Thema „organisationale Resilienz“. Resilienz bezeichnet dabei die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und durch Rückgriff auf bestehende Ressourcen als Anlass für neue Entwicklungen zu nutzen. Im Impuls werden vier strategische Handlungsfelder aufgezeigt, die zu resilienten Organisationsstrukturen führen: 1) Optimierung der aktuellen Performance / 2) Präventive Kontrolle / 3) Mindful Action / 4) Adaptive Innovation. Jedes Handlungsfeld wird durch Beispiele / Cases aus Forschung und Praxis anschaulich erklärt.

Frauen neigen dazu ihre eigene Kompetenz zu unterschätzen und sich weniger zuzutrauen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und komplex. Die gute Nachricht: Wir können das ändern! Die schlechte Nachricht: Das ist nicht einfach.

Abgleitet aus meiner Promotion gebe ich einen kondensierten Überblick über wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema, die Entwicklung von Geschlechterstereotypen und deren Auswirkung auf individuelle Performance. Und zum Schluss bleibt natürlich die Frage: Wie können wir das ändern?

Frauen neigen dazu ihre eigene Kompetenz zu unterschätzen und sich weniger zuzutrauen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und komplex. Die gute Nachricht: Wir können das ändern! Die schlechte Nachricht: Das ist nicht einfach.

Abgleitet aus meiner Promotion gebe ich einen kondensierten Überblick über wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema, die Entwicklung von Geschlechterstereotypen und deren Auswirkung auf individuelle Performance. Und zum Schluss bleibt natürlich die Frage: Wie können wir das ändern?

Wie wirkt sich die zunehmende Verbreitung und Anwendung von künstlicher Intelligenz auf Führung aus? Wie können Führungskräfte sich selbst, ihre Teams und ihre Organisation auf die digitale Transformation vorbereiten?

Diesen Fragen bin ich während eines einjährigen Forschungsprojekts auf den Grund gegangen. In Tiefeninterviews mit 25 globalen Vordenkern und partizipativen Workshops mit über 70 Personen entstanden Zukunftsszenarien, Handlungsempfehlungen und eine gemeinsame Vision was erfolgreiches Leadership in Zeiten von KI ausmacht.

Referenzen

Kontakt aufnehmen

Telefon_Bechthold